Seele, Tod und Jenseitsvorstellungen der alten Griechen


Referent: Prof. Dr. Charles Bohatsch, Wien   | Weil der platonische Seelenbegriff das paulinische Christentum beeinflusst und in weitere Folge das diesbezügliche Denken des Abendlandes geprägt hat, wird zumeist übersehen, wie unterschiedlich die Auffassung von der “Seele” bei den verschiedenen Philosophen im alten Hellas gewesen ist.

ABSAGE des Vortrags: Zwischen Tradition und Mystik — Seelenvorstellungen im Judentum


Leider muss unser Vortrag morgen, Montag, 02. Mai, wegen   Covid-Erkrankung des Referenten entfallen. Aufgrund der Kürze der Zeit ist eine Supplierung durch einen anderen   Referenten nicht möglich. Es tut mir leid, dass ich keine besseren   Neuigkeiten für Sie habe. Prof. Davidowicz wird seinen Vortrag voraussichtlich im Herbst … Weiterlesen » “ABSAGE des Vortrags: Zwischen Tradition und Mystik — Seelenvorstellungen im Judentum”

Vortrag auf Einladung des AK Mittelalter der ÖGUF „Kleidung im Mittelalter – Konstruktion und Schneidertechnik“


Do, 31. März 2022, 18 Uhr c.t. Vortrag auf Einladung des AK Mittelalter Katrin Kania (pallia, https://www.pallia.net) „Kleidung im Mittelalter – Konstruktion und Schneidertechnik“ Hybrid; vor Ort-Veranstaltung im Hörsaal 7, Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie, Universität Wien, Franz-Klein-Gasse 1, 1190 Wien, 3. Stock

Vortrag von Oskar Lehner zu Somalia (Kirchdorf)


SOMALIA – KRISENHERD AM HORN VON AFRIKA Somalia gilt international als Fallbeispiel eines Landes ohne Staatsstrukturen. Zwischen 1993 und 2010 existierte keine Zentralregierung und das Land wurde von einer Gemengelage von traditionelle Clan-Strukturen, religiösen Institutionen und Warlords verwaltet. Von Somalias Küstengewässer ausgehende Piraterie, Flüchtlingsströme und das Erstarken eines Al-Kaida affiliierten … Weiterlesen » “Vortrag von Oskar Lehner zu Somalia (Kirchdorf)”

Vortrag von Oskar Lehner zu Somalia (Linz)


SOMALIA – KRISENHERD AM HORN VON AFRIKA Somalia gilt international als Fallbeispiel eines Landes ohne Staatsstrukturen. Zwischen 1993 und 2010 existierte keine Zentralregierung und das Land wurde von einer Gemengelage von traditionelle Clan-Strukturen, religiösen Institutionen und Warlords verwaltet. Von Somalias Küstengewässer ausgehende Piraterie, Flüchtlingsströme und das Erstarken eines Al-Kaida affiliierten … Weiterlesen » “Vortrag von Oskar Lehner zu Somalia (Linz)”

Anton Tantner: Der Linienwall – Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens


Vortrag von Anton Tantner an der VHS Simmering   Di, 29.3.2022, 17:30 Gottschalkgasse 10, 1110 Wien Eintritt 6 Euro Dort, wo sich heute die Blechlawine am Gürtel rund um die Innenstadtbezirke wälzt, befand sich fast 200 Jahre lang eine verhasste Grenzanlage, die vom Erdberger Mais bis zur Spittelau reichte: Der … Weiterlesen » “Anton Tantner: Der Linienwall – Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens”

Anton Tantner: Wiener Nummern – Über den Furor der Zahlen zur Zeit der “Ersten Wiener Moderne”


Vortrag von Anton Tantner an der VHS Simmering Di, 22.3.2022, 17:30 Gottschalkgasse 10, 1110 Wien Eintritt 6 Euro Vor einem Vierteljahrtausend wurden in Wien erstmals Hausnummern angebracht – doch nicht nur Häuser wurden mit Zahlen bedacht: Es war geradezu ein Furor der Nummern, der die kaiserlichen Gemälde, Fiaker, die Regimenter, … Weiterlesen » “Anton Tantner: Wiener Nummern – Über den Furor der Zahlen zur Zeit der “Ersten Wiener Moderne””

Der Donaukanal – Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum


Vortrag von Anton Tantner in der Aula am Campus der Universität Wien. Di, 1.3.2022, 18:00. Spitalgasse 2-4, 1090 Wien, Hof 1.11. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich unter: https://booking.univie.ac.at/donaukanal/. Weitere Informationen unter: https://kalender.univie.ac.at/. Der Wiener Donaukanal und seine Uferanlagen haben in den letzten Jahrzehnten eine steile Karriere gemacht: Von einem als gefährlich … Weiterlesen » “Der Donaukanal – Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum”

Vorträge von Oskar Lehner zu Afghanistan & Somalia (Kirchdorf)


AFGHANISTAN – WHAT WENT WRONG? Die erneute Machtübernahme der Taliban in Afghanistan im August 2021 beendete auf dramatische Weise den Versuch des Westens, Afghanistan von außen zu reformieren und zu demokratisieren. Der Lichtbilder-Vortrag beschreibt die Geschichte Afghanistans und erklärt die Hintergründe des wiederholten Scheiterns ausländischer Interventionen in diesem gebirgigen Land … Weiterlesen » “Vorträge von Oskar Lehner zu Afghanistan & Somalia (Kirchdorf)”

ACHTUNG Terminverschiebung! Vorträge von Oskar Lehner zu Afghanistan & Somalia (Linz)


ACHTUNG Terminverschiebung! Krankheitsbedingt fällt der geplante Vortrag “AFGHANISTAN – WHAT WENT WRONG ” von Oskar Lehner am 8.3.2022 im Hörsaal 1 der JKU leider aus! Die anderen Termine (s.u.) sind nicht betroffen – ein Ersatztermin wird gerade gesucht und bekanntgegeben, sobald er feststeht. AFGHANISTAN – WHAT WENT WRONG? Die erneute Machtübernahme der Taliban … Weiterlesen » “ACHTUNG Terminverschiebung! Vorträge von Oskar Lehner zu Afghanistan & Somalia (Linz)”

Vortrag (Hybrid): “Lobauautobahn/Stadtstraße versus Klimamusterstadt Wien”


Anlässlich der Räumung des Lobau-Camps in Hirschstetten zu Gunsten der Baustelle für die geplante Stadtstraße stellt Lobau-Aktivistin Anna Ensgraber das Lobauprojekt vor. Der Vortrag wird gefolgt von einer Diskussion zum Thema. Der Vortrag findet im Rahmen der Lehrveranstaltung Biodiversität im Spannungsfeld von Natur- und Umweltschutz  in Kooperation mit der Zoologisch-Botanischen … Weiterlesen » “Vortrag (Hybrid): “Lobauautobahn/Stadtstraße versus Klimamusterstadt Wien””

Der Linienwall, Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens — Vortrag von Anton Tantner


Vortrag von Anton Tantner am Fr., 14.1.2022 um 17:30 Veranstaltet vom Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus Rosinagasse 4, 1150 Wien Eintritt frei, Spende erbeten Dort, wo sich heute die Blechlawine am Gürtel rund um die Innenstadtbezirke wälzt, befand sich fast 200 Jahre lang eine verhasste Grenzanlage, die vom Erdberger Mais bis zur Spittelau … Weiterlesen » “Der Linienwall, Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens — Vortrag von Anton Tantner”

Literaturwissenschaft in Centrope: Paula Wojcik (Wien): Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift “Literatura na świecie”


Sprachen: deutsch – polnisch In der Weltliteraturforschung hat die Tatsache, dass es weltweit kommunistische und sozialistische Weltliteraturkonzepte sowie Institutionen, die diese propagiert haben, gegeben hat und bis heute gibt, lange keine Beachtung gefunden. Obwohl es erste Darstellungen zu einzelnen Organen, Übersetzungspraxis und einige umfassendere Arbeiten über die Länder des ehemaligen … Weiterlesen » “Literaturwissenschaft in Centrope: Paula Wojcik (Wien): Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift “Literatura na świecie””

Literaturwissenschaft in Centrope: Nina Weller (Berlin): „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“.


Svetlana Aleksijevičs Bücher Der Krieg hat kein weibliches Gesicht (1985) und Die letzten Zeugen (1985) gehören zu den erschütterndsten Zeugnissen des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa a. Mit der darin ausgearbeiteten Methode der „chorischen Zeugenschaft“ setzte Aleksijevič eine vielstimmige Form der Dokumentarprosa fort, für die ihr Vorbild und Mentor Ales’ Adamovič … Weiterlesen » “Literaturwissenschaft in Centrope: Nina Weller (Berlin): „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“.”

Online: Ein Überblick über die albanische Literatur von den Anfängen (16. Jahrhundert) bis zu den ʾ90-iger Jahren


Dienstag 14. Dezember 2021, 18.00 Uhr. Literaturwissenschaft in Centrope: Ina Arapi (Wien). Das Albanische ist eine alte Sprache, aber spät dokumentiert. Das erste Buch, das wir bis dato kennen, ist das Messbuch des Priesters Gjon Buzuku (1555), das höchstwahrscheinlich in der venezianischen Emigration entstanden ist. In dieser Zeit war Albanien … Weiterlesen » “Online: Ein Überblick über die albanische Literatur von den Anfängen (16. Jahrhundert) bis zu den ʾ90-iger Jahren”

Vortrag und Online-Flanerie von und mit Anton Tantner: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021


1. Vortrag: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021 Vortrag von Anton Tantner Ort: VHS Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien Zeit: Fr, 12.11.2021, 17:30 Uhr Eintritt 6 Euro Anmeldung unter: https://www.vhs.at/de/k/281564837 * * * * * 2. Online-Flanerie: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal … Weiterlesen » “Vortrag und Online-Flanerie von und mit Anton Tantner: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021”

“15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” – Michael Götzinger


Vortrag “15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” Vortagender: Michael Götzinger (Verbreitungsverein, Wienerwaldmuseum Eichgraben) – Termin: 16.11.2021 ab 17:30 Uhr, zuvor ab 17:00 Uhr s.t. Generalversammlung des Vereins zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse – weitere Infos: Gemeinsam mit dem Verein zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse dürfen wir herzlich zum ersten Präsenz-Vortrag nach der Corona-Pause einladen! … Weiterlesen » ““15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” – Michael Götzinger”

Nina Weller: “Vielstimmiges Erzählen”


am 17. Jänner 2022 um 17.00 Uhr mit Nina Weller „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“ Ort: Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur. Kontakt: office@doml.at Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur Spengergasse 30-32 1050 Wien www.doml.at

VERSCHOBEN auf den 25.01.2022: Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie – Paula Wojcik (Wien)


Literaturwissenschaft in Centrope Sprachen: deutsch – polnisch Paula Wojcik (Wien) Die Veranstaltung wurde auf den 25. Jänner 2022 verschoben! Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie In der Weltliteraturforschung hat die Tatsache, dass es weltweit kommunistische und sozialistische Weltliteraturkonzepte sowie Institutionen, die diese propagiert haben, gegeben … Weiterlesen » “VERSCHOBEN auf den 25.01.2022: Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie – Paula Wojcik (Wien)”