Der Linienwall, Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens — Vortrag von Anton Tantner


Vortrag von Anton Tantner am Fr., 14.1.2022 um 17:30 Veranstaltet vom Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus Rosinagasse 4, 1150 Wien Eintritt frei, Spende erbeten Dort, wo sich heute die Blechlawine am Gürtel rund um die Innenstadtbezirke wälzt, befand sich fast 200 Jahre lang eine verhasste Grenzanlage, die vom Erdberger Mais bis zur Spittelau … Weiterlesen » “Der Linienwall, Kontrolle und Protest an der Außengrenze Wiens — Vortrag von Anton Tantner”

Literaturwissenschaft in Centrope: Paula Wojcik (Wien): Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift “Literatura na świecie”


Sprachen: deutsch – polnisch In der Weltliteraturforschung hat die Tatsache, dass es weltweit kommunistische und sozialistische Weltliteraturkonzepte sowie Institutionen, die diese propagiert haben, gegeben hat und bis heute gibt, lange keine Beachtung gefunden. Obwohl es erste Darstellungen zu einzelnen Organen, Übersetzungspraxis und einige umfassendere Arbeiten über die Länder des ehemaligen … Weiterlesen » “Literaturwissenschaft in Centrope: Paula Wojcik (Wien): Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift “Literatura na świecie””

Literaturwissenschaft in Centrope: Nina Weller (Berlin): „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“.


Svetlana Aleksijevičs Bücher Der Krieg hat kein weibliches Gesicht (1985) und Die letzten Zeugen (1985) gehören zu den erschütterndsten Zeugnissen des Zweiten Weltkriegs in Osteuropa a. Mit der darin ausgearbeiteten Methode der „chorischen Zeugenschaft“ setzte Aleksijevič eine vielstimmige Form der Dokumentarprosa fort, für die ihr Vorbild und Mentor Ales’ Adamovič … Weiterlesen » “Literaturwissenschaft in Centrope: Nina Weller (Berlin): „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“.”

Online: Ein Überblick über die albanische Literatur von den Anfängen (16. Jahrhundert) bis zu den ʾ90-iger Jahren


Dienstag 14. Dezember 2021, 18.00 Uhr. Literaturwissenschaft in Centrope: Ina Arapi (Wien). Das Albanische ist eine alte Sprache, aber spät dokumentiert. Das erste Buch, das wir bis dato kennen, ist das Messbuch des Priesters Gjon Buzuku (1555), das höchstwahrscheinlich in der venezianischen Emigration entstanden ist. In dieser Zeit war Albanien … Weiterlesen » “Online: Ein Überblick über die albanische Literatur von den Anfängen (16. Jahrhundert) bis zu den ʾ90-iger Jahren”

Vortrag und Online-Flanerie von und mit Anton Tantner: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021


1. Vortrag: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021 Vortrag von Anton Tantner Ort: VHS Simmering, Gottschalkgasse 10, 1110 Wien Zeit: Fr, 12.11.2021, 17:30 Uhr Eintritt 6 Euro Anmeldung unter: https://www.vhs.at/de/k/281564837 * * * * * 2. Online-Flanerie: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal … Weiterlesen » “Vortrag und Online-Flanerie von und mit Anton Tantner: Vom Lido der Arbeitslosen zum Investorentraum – Der Donaukanal 1700-2021”

“15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” – Michael Götzinger


Vortrag “15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” Vortagender: Michael Götzinger (Verbreitungsverein, Wienerwaldmuseum Eichgraben) – Termin: 16.11.2021 ab 17:30 Uhr, zuvor ab 17:00 Uhr s.t. Generalversammlung des Vereins zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse – weitere Infos: Gemeinsam mit dem Verein zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse dürfen wir herzlich zum ersten Präsenz-Vortrag nach der Corona-Pause einladen! … Weiterlesen » ““15 Jahre Biosphärenpark Wienerwald” – Michael Götzinger”

Nina Weller: “Vielstimmiges Erzählen”


am 17. Jänner 2022 um 17.00 Uhr mit Nina Weller „Vielstimmiges Erzählen“. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Belarus zwischen „Fakt und Fiktion“ Ort: Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur. Kontakt: office@doml.at Dokumentationsstelle für ost- und mitteleuropäische Literatur Spengergasse 30-32 1050 Wien www.doml.at

VERSCHOBEN auf den 25.01.2022: Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie – Paula Wojcik (Wien)


Literaturwissenschaft in Centrope Sprachen: deutsch – polnisch Paula Wojcik (Wien) Die Veranstaltung wurde auf den 25. Jänner 2022 verschoben! Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie In der Weltliteraturforschung hat die Tatsache, dass es weltweit kommunistische und sozialistische Weltliteraturkonzepte sowie Institutionen, die diese propagiert haben, gegeben … Weiterlesen » “VERSCHOBEN auf den 25.01.2022: Weltliteratur im Kommunismus: Das Beispiel der polnischen Zeitschrift Literatura na świecie – Paula Wojcik (Wien)”

(Linz) Island: 7 Wochen im Geländewagen. Diavortrag mit Reiseimpressionen von Oskar Lehner und Ursula Forster


Termin: Mittwoch, 27.10.2021 Einlass (Prüfung 3G-Nachweis): ab 18:45 Uhr Beginn: 19:30 Uhr Ort: Hörsaal 1, Johannes Kepler Universität Corona-bedingte Einlassregelungen: Zur Teilnahme an der Veranstaltung sind gemäß den JKU-Bestimmungen ein 3-G Nachweis und das Tragen einer FFP2-Maske nötig. Beim Einlass ab 18:45 im Hörsaal 1 (Eingang Erdgeschoß, siehe Lageplan unter … Weiterlesen » “(Linz) Island: 7 Wochen im Geländewagen. Diavortrag mit Reiseimpressionen von Oskar Lehner und Ursula Forster”

ABGESAGT bzw. verschoben auf das Sommersemester: „Lügen haben viele Beine: Der schmale Grat zwischen Wahrheit und Lüge“ (Ass.Prof. Dr. Eleonora HÜBNER, Universität Salzburg)


Da bzgl der Pandemie (abgesehen von den allgemein geltenden Maßnahmen) mit weiteren universitätsinternen Beschränkungen zu rechnen ist, wurde beschlossen, den Vortrag im Jänner 2022 abzusagen und auf das Sommersemester 2022 zu verschieben. Donnerstag, 20. Jänner 2022: Ass.Prof. Dr. Eleonora HÜBNER, (Universität Salzburg) „Lügen haben viele Beine: Der schmale Grat zwischen … Weiterlesen » “ABGESAGT bzw. verschoben auf das Sommersemester: „Lügen haben viele Beine: Der schmale Grat zwischen Wahrheit und Lüge“ (Ass.Prof. Dr. Eleonora HÜBNER, Universität Salzburg)”

ABGESAGT: „Aktuelle coronabedingte Fragen des Steuerrechts“ (Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph URTZ, Universität Salzburg)


Sehr geehrte Damen und Herren ! Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass der geplante Vortrag am 16.12.2021 zum Thema „Aktuelle coronabezogene Fragen des Steuerrechts“ nicht stattfinden kann. Der Vortrag wird an einem anderen Termin – im Studienjahr 2022 – stattfinden, worüber wir Sie wieder informieren werden. Hinter uns liegt das … Weiterlesen » “ABGESAGT: „Aktuelle coronabedingte Fragen des Steuerrechts“ (Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph URTZ, Universität Salzburg)”

ABGESAGT: „Verwaltungsstrafrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen und ihrer Organe“ (Univ.-Prof. Dr. Sebastian SCHMID LL.M. (UCL), Universität Salzburg)


Der Vortrag der Salzburger Juristischen Gesellschaft am 18.11.2021 kann leider aufgrund der sich in den letzten Tagen dramatisch zugespitzten Corona-Situation und der daraufhin getroffenen Maßnahmen nicht sinnvoll in Präsenz durchgeführt werden. Nach Rücksprache mit dem Vortragenden haben wir uns deshalb entschieden, diesen Vortrag auf das kommende Sommersemester zu verlegen. Für … Weiterlesen » “ABGESAGT: „Verwaltungsstrafrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen und ihrer Organe“ (Univ.-Prof. Dr. Sebastian SCHMID LL.M. (UCL), Universität Salzburg)”

ABGESAGT bzw. VERSCHOBEN: Esoterik, Magie, Parapsychologie und Wissenschaft in einem neuen Licht — Parapsychologie und die Bewusstseinsstrukturen von Jean Gebser


Der folgende, ursprünglich für 24. Jänner angesetzt gewesene Vortrag muss auf das Sommersemester verschoben werden; der genaue Termin wird im Rahmen des Vortragsprogramms für das Sommersemester rechtzeitig bekannt gegeben werden. Referent: Dr. Rudolf Kapellner, Wien Die vom Philosophen und Pionier der Bewusstseinsforschung Jean Gebser (1905-1973) beschriebenen fünf Bewusstseinsstrukturen der Menschheit … Weiterlesen » “ABGESAGT bzw. VERSCHOBEN: Esoterik, Magie, Parapsychologie und Wissenschaft in einem neuen Licht — Parapsychologie und die Bewusstseinsstrukturen von Jean Gebser”

ONLINE: Diversifikation vs. Einheit der Parapsychologie


Aufgrund der Maßnahmen, die von der Universität Wien in Umsetzung des von der Bundesregierung angekündigten vierten bundesweiten Lockdowns verfügt worden sind, können unsere bevorstehenden Vorträge zumindest bis zum Ende dieses Kalenderjahres nicht als Präsenzveranstaltungen abgehalten werden. Wir weichen daher auf ZOOM aus. Die für 13.12.2021 vorgesehene Generalversammlung kann so nicht stattfinden … Weiterlesen » “ONLINE: Diversifikation vs. Einheit der Parapsychologie”

ONLINE: Hyypnose — Erklärungsmodelle über die Wirksamkeit von den Anfängen bis heute


Referentin: Univ.-Prof. Dr. med. Henriette Walter, Wien. Dr. Henriette Walter, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie sowie Psychotherapeutische Medizin (Hypnosepsychotherapie), ao. Univ.-Prof. an der Medizinischen Universität Wien, ist an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am AKH Wien tätig, wo sie an der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie die Ambulanz für Alkoholismusgefährdete … Weiterlesen » “ONLINE: Hyypnose — Erklärungsmodelle über die Wirksamkeit von den Anfängen bis heute”

Therapeutische Konzepte des Mesmerismus — Von der Iatrophysik zur romantischen Psychologie des Unbewußten


Referent: ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Karl Baier, Wien Mag. Dr. Karl Baier ist ao. Univ.-Prof. für Religionswissenschaft und seit 2013 Vorstand des gleichnamigen Instituts der Universität Wien. Seine Studien umfaßten Ethnologie und Philosophie sowie kath. Theologie und seine Expertise umfaßt moderne alternativ-religiöse Strömungen (besonders 19. und 20. Jahrhundert), Mesmerismus, Okkultismus, … Weiterlesen » “Therapeutische Konzepte des Mesmerismus — Von der Iatrophysik zur romantischen Psychologie des Unbewußten”

Chinesische Geister und Dämonen – Phänomene öffentlicher und privater Aufmerksamkeit


Referent: HR Prof. Dr. Gerd Kaminski, Wien. Prof. Kaminski ist Gründer und Leiter des Österreichischen Instituts für China- und Südostasienforschung. Der traditionelle Volksglaube der Chinesen kennt eine Fülle von Geistern und Dämonen, und zwar gutartige wie böswillige. In den bildlichen Darstellungen — z.B. auf Rollbildern am Hauseingang, wo es um … Weiterlesen » “Chinesische Geister und Dämonen – Phänomene öffentlicher und privater Aufmerksamkeit”

Verschoben auf 29.07.2021 Nächte der PhilosophInnen: Frauenarbeit während Corona – von Systemrelevanz bis Sorgearbeit


Nächte der PhilosophInnen Mader Sorgearbeit 20210729

Wegen Erkrankung der Referentin auf Donnerstag, 29. Juli verschoben! Vortrag und Diskussion mit Ass.Prof. Dr. Katharina Mader (WU Wien) Zum Inhalt: Neben Rekord-Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Kampf ums finanzielle Überleben und gesundheitlicher Sorgen, zeigte COVID-19 vor allem die Überlastung von Frauen. Sie sind nicht nur übermäßig von Arbeitslosigkeit betroffen, sondern auch die … Weiterlesen » “Verschoben auf 29.07.2021 Nächte der PhilosophInnen: Frauenarbeit während Corona – von Systemrelevanz bis Sorgearbeit”

Nächte der PhilosophInnen: Wider den Anpassungsfuror: Bildung – Frauen – Demokratie


Impulsvortrag & Diskussion mit Dr.in Mag.a Birge Krondorfer (Philosophin) Die Demokratie ist in der Krise. Im Kontext von Bildung bedeutet dies den Verlust ihres gesellschaftskritischen Potentials. Auch die Demokratie bedarf einer Revision, da sie auf Ausschlüssen basiert. Geschlechtermissverhältnisse, Bildung und Demokratie gilt es kritisch zu bedenken. Zur Person: Birge Krondorfer … Weiterlesen » “Nächte der PhilosophInnen: Wider den Anpassungsfuror: Bildung – Frauen – Demokratie”