Weiterbildung “Verhaltenstherapie bei sexuellen Störungen”


BEGINN DES CURRICULUMS
19. März 2020. CURRICULUM SEXUALTHERAPIE
Beachten Sie bitte die unterschiedlichen Zeitstrukturen!

Einführung ins Curriculum_GRILL

2. Semester_Basismodul 4_GATTERER

3. Semester_Basismodul 5_GATTERER

3. Semester_Basismodul 6_FAHLBÖCK

3. Semester_Supervisionsblock_KOGLER

VERANSTALTUNGSORT
Büro der Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM), Paris-Lodron-Straße 32, 5020 Salzburg, Home https://institut.avm.at, Mail office@institut-avm.at, Telefon +43/(0)662/88 41 66)

DURCHFÜHRUNG DER WEITERBILDUNG
Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation (AVM)

ZULASSUNG UND NACHWEISE
Die Zulassung zur Weiterbildung erfolgt durch die Weiterbildungsleitung der AVM.
Nachweise: Abgeschlossene Ausbildung in Verhaltenstherapie (AVM, ÖGVT) und Eintragung in die Psychothera-
peut*innenliste  am BMASGK
, Zugehörigkeit zu einer der unten angeführten Zielgruppen oder gleichwertige,
in Österreich anerkannte Ausbildung. Mindestalter 25 Jahre (Geburtsurkunde in Kopie).

ANMELDUNG
Online unter https://institut-avm.at/weiterbildungen/sexualtherapie/.

KOSTEN
Ein Modul 550,– Euro (inkl. 10% MWSt.)
Basismodule + Supervisionsblock (1–7) 3.267,– Euro (inkl. 10% MWSt.), zahlbar in drei Teilbeträgen à 1.089,– Euro
vollständiges Curriculum (Module 1–9) 4.356,– Euro (inkl. 10% MWSt.), zahlbar in vier Teilbeträgen à 1.089,– Euro

 

ORGANISATION
Die Weiterbildung wird in einer Gruppe von 13 bis 16 Personen angeboten. Dafür wird ein Weiterbildungsvertrag abgeschlossen.

ANERKENNUNG ALS FORTBILDUNG
Die Teilnahme an einzelnen Modulen des Curriculums kann als
wissenschaftliche Fortbildung anerkannt werden.

WEITERBILDUNGSZIEL
Viele Frauen, Männer und Paare sind von sexuellen Problemen und Erkrankungen betroffen, als einzelne Störung oder als Bedingung anderer psychischer oder körperlicher Erkrankungen. Ziel der Weiterbildung ist es, die sexualtherapeutische Versorgung durch ein kompetentes fachliches Handeln zu verbessern. Basis dafür soll ein qualifiziertes Weiterbildungsangebot insbesondere für psychotherapeutisch vorgebildete Berufsgruppen sein.

Die Schwerpunkte des dafür entwickelten Curriculums sind

  • Wahrnehmen, Erkennen und Ansprechen sexueller Problematiken
  • Symptomatologie und Analyse sexueller Probleme und Störungen in ihren ursächlichen und aktuellen Bedingungszusammenhängen (verhaltenstherapeutisch, psychodynamisch, systemisch)
  • Spezifische Therapieansätze und Beratungskonzepte

Die Weiterbildung qualifiziert zur Diagnostik, Beratung und Behandlung sexueller Störungen und vermittelt Ansätze zur Prävention.