Michael Stavarič: “Die Suche nach dem Ende der Dunkelheit” (Limbus Verlag, 2023) — Bucherstpräsentation, Lesung und Gespräch


Das Meer ist Kulisse, Schauplatz, Protagonist, Schicksalsgewalt. Ein Mann und eine Frau – ein inniges Wir bildend – leben in einem Haus an der Küste, es gibt einen Alltag mit Spaziergängen, Schlafen und Essen, Einkaufen und Fernsehen. Aber das lyrische Universum weitet sich bis zum Horizont, bis an die Grenzen des Vorstellbaren. Autorin Barbara Rieger liest die Frau.

Dienstag, 18.04.2023, 19.00 Uhr,
Literatur, Buchpremiere.
Michael Stavarič, Moderation: Erwin Uhrmann, Mitwirkung: Barbara Rieger

Das Meer ist Kulisse, Schauplatz, Protagonist, Schicksalsgewalt. Ein Mann und eine Frau – ein inniges Wir bildend – leben in einem Haus an der Küste, es gibt einen Alltag mit Spaziergängen, Schlafen und Essen, Einkaufen und Fernsehen. Aber das lyrische Universum weitet sich bis zum Horizont, bis an die Grenzen des Vorstellbaren, eine Jukebox wird mit Muschelgeld gefüttert, Meerwasserduft könnte jahrzehntelang in einem Wasserbett konserviert werden, hier ist Schweiß dystopisch, der gestrandete Wal bekommt zwei Stockwerke verpasst.

Michael Stavarič studierte Bohemistik und Publizistik, übersetzt, lehrt, schreibt Gedichte, Romane, Essays, Kinderbücher. Jüngst u. a. der Roman Fremdes Licht, die Kinderbücher Faszination Krake und Piepmatz macht Wald aus euch, der Gedichtband Zu brechen bleibt die See.

Barbara Rieger schreibt und lehrt Schreiben, gibt gemeinsam mit Alain Barbero den Foto- und Literaturblog cafe.entropy.at heraus. Romane: Bis ans Ende, Marie und Friss oder stirb.

Erwin Uhrmann studierte Kommunikations- und Politikwissenschaft, gibt die Reihe Limbus Lyrik heraus, ist Redakteur beim Die Presse Spectrum und schreibt literarisch, u. a. die Romane Toko und Ich bin die Zukunft und der Lyrikband Abglanz Rakete Nebel.

Sämtliche Veranstaltungen – außer Workshops und sofern nicht anders ausgewiesen – können als Live-Stream mitverfolgt werden. Die Videomitschnitte bleiben dann 7 Tage lang nach dem jeweiligen Termin abrufbar im Live-Stream-Archiv. Danach können die Mitschnitte vor Ort im Literaturhaus Wien im Archiv angesehen werden.