Dreiländertagung 11.-13.September 2023 JKU Linz: “Zeitenwende – Politik(Wissenschaft) in unsicheren Zeiten”


Politik und Medien verwenden derzeit häufig den Begriff „Zeitenwende“, um aktuelle weltpolitische Geschehnisse zu charakterisieren. Die Dreiländertagung 2023 greift den Begriff der „Zeitenwende“ auf und betrachtet damit verbundene Vorgänge aus einer Vielzahl theoretischer und methodischer Blickwinkel.

Die COVID-19 Pandemie hat den Menschen Einschränkungen unter anderem in ihrer Bewegungsfreiheit, in der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt abverlangt, die vor allem in den liberalen Demokratien bis dato undenkbar erschienen. Der Krieg in der Ukraine stellt weitere bisherige Gewissheiten infrage. Hier finden grundlegende Reorientierungen bei den Positionen zur Rolle von Gewalt in der Konfliktlösung statt. Zudem erfolgt eine kritische Rückschau auf die jüngste Vergangenheit: Eine Zeit geprägt von Frieden und Prosperität – und offensichtlich auch von einem Mangel an problemlösender Vorausschau in vielen Politikfeldern.

Die Politikwissenschaft kann sowohl diese Krisenerscheinungen und die sich dadurch wandelnde Interessenskonstellationen kritisch reflektieren als auch diagnostizieren, welche Antworten auf diese Herausforderungen als erfolgversprechend und legitim betrachtet werden. Sie ist durch ihre Forschungstraditionen in Theorie und Empirie in vielen ihrer Forschungsfelder besonders gut geeignet, institutionelle Ressourcen, politische Möglichkeiten und Grenzen von Krisenbewältigungsstrategien auszuloten.

Die Dreiländertagung der Politikwissenschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet ein Forum für eine derartige kritische Reflexion und einen Austausch innovativer Ideen: Hinsichtlich institutioneller Adaptionen, die eine Bearbeitung der Gegenwartskrisen erleichtern können, wie auch grundsätzlicher hinsichtlich einer neuen Architektur der legitimen Umgangsformen mit den gegenwärtigen Herausforderungen.

Das Motto „Zeitenwende – Politik(Wissenschaft)in unsicheren Zeiten“ dient als übergreifender Leitgedanke für die Tagung. Selbstverständlich sind auch politikwissenschaftliche Beiträge, die in etwas loserem Bezug zu diesem Motto stehen, willkommen. Wir freuen uns auf innovative Beiträge, die die Vielfalt unserer Forschungsgemeinschaft in Bezug auf Alter, Geschlecht, ethnischer Herkunft, Karrierestufe, inhaltlicher Spezialisierung und methodischer Ausrichtung widerspiegeln.

Weitere Infos (Anmeldung, Programm etc.):
https://www.jku.at/institut-fuer-gesellschafts-und-sozialpolitik/dach-tagung-2023/