Adam Thirlwell “Die fernere Zukunft” (Fischer Verlag 2023)


Di, 19.09.2023, 19.00 Uhr.

Unvermittelt schon mit 24 ein Star in der internationalen Literaturwelt: Sein erster Roman Strategie (Politics, 2004) übersetzt in dreißig Sprachen; noch vor dessen Veröffentlichung findet sich Adam Thirlwell 2003 auf der Granta – Best of Young British Novelists-Liste, die weltweit Beachtung findet, 2013 ein zweites Mal. Sein Schreiben: Voll Selbstreflexion, die seine Sprache und seine Stoffe in nichts ihrer Dringlichkeit, Sinnlichkeit, Lebendigkeit beraubt; ironisches Spiel historischer und aktueller Bilder und Sprechweisen; kunstsprachlich, essayistisch; großflächige Allusionen an Milan Kundera etwa und Philipp Roth. Der neue Roman ist ein stürmischer, vergnüglicher und inspirierender Ritt durch Jahrhunderte: Protagonistin Celine, geboren im 18. Jahrhundert, wird von ihrer Jugend an ein Universum, das von Männern regiert wird, erleben. Sie muss sich mit anderen Frauen (Marie Antoinette!) verbünden, deren gemeinsamer Weg führt sie durch Jahrzehnte, in die Amerikas und auf den Mond(!).

Lesung: Adam Thirlwell,
Gespräch: Teresa Präauer,
Dolmetsch: Laura Scheifinger.

Adam ThirlwellFellow of the Royal Society of Literature, Beiträge von ihm u. a. in der New York Times, in Le MondeThe New York Review of Books; Romane: Miss HerbertThe EscapeKapow!Lurid & Cute.
Teresa Präauer, u. a. mit dem Erich-Fried-Preis ausgezeichnet. Zahlreiche Veröffentlichungen, jüngst die Bücher Mädchen und Kochen im falschen Jahrhundert.
Laura Scheifinger studierte Konferenzdolmetschen am Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien, wo sie heute selbst unterrichtet.

* * * * *
Sämtliche Veranstaltungen – außer Workshops und sofern nicht anders ausgewiesen – können als Live-Stream mitverfolgt werden. Die Videomitschnitte bleiben dann 7 Tage lang nach dem jeweiligen Termin abrufbar im Live-Stream-Archiv. Danach können die Mitschnitte vor Ort im Literaturhaus Wien im Archiv angesehen werden.