ZeitzeugInnengespräch im Rahmen der Ausstellung “Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937 – 1948”


Julius Bruckner und Walter Derx stammen beide aus Oberufer/Prievoz – heute ein Stadtteil von Bratislava. Sie wuchsen in derselben dörflichen Umgebung und in enger Bindung an die Stadt auf. Die Familie Derx verkaufte ihr Haus und verließ die Slowakei im Januar 1945, weil der Vater die Vertreibung vorausahnte. Die Bruckners konnten bleiben, als sie von der Evakuierung durch die Deutsche Wehrmacht 1945 zurückkamen, wurden aber in den ersten Jahren nach Kriegsende als „Deutsche“ zurückgesetzt und benachteiligt.