Univ.-Prof. Dr. Sebastian SCHMID LL.M. (UCL), (Universität Salzburg) „Verwaltungsstrafrechtliche Verantwortlichkeit juristischer Personen und ihrer Organe“


[Das österreichische Verwaltungsstrafrecht ist vom Verschuldensprinzip geprägt. Danach ist ein Verschulden nur bei natürlichen Personen möglich. Dementsprechend sieht die „Grundregel“ des § 9 VStG für juristische Personen vor, dass für die Einhaltung der Verwaltungsvorschriften deren außenvertretungsbefugte Organe oder Beauftragte verantwortlich sind. Erst unter dem Einfluss des Unionsrechts wurde in einigen Materiengesetzen (GewO, BWG) die Strafbarkeit juristischer Personen festgelegt, sodass insofern auch im Verwaltungsstrafrecht eine, wenn auch beschränkte Verbandsverantwortlichkeit besteht.]

Der Vortrag findet um 18.30h s.t. im Hörsaal 208 der Rechts- und Wirtschaftswiss. Fakultät der Universität Salzburg (Churfürststraße 1, 5020 Salzburg – Zugang beschildert) statt. – Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Für die Teilnehmenden gilt die FFP2-Maskenpflicht, auch am Platz.

Auskünfte unter: theresa.pfeifenberger@plus.ac.at

Der Vortrag ist in Präsenz geplant.
Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben !
(Covid19-Prävention: Es gilt die FFP2-Masken-Pflicht auch am Platz, sowie G2.5; Abstand bitte möglichst einhalten; Benützen Sie bitte auch die überall angebrachte Hand-Desinfektion; für eine etwaige Kontrolle ist bitte der Grüne Pass bzw entsprechende Bestätigung bereit zu halten – Vielen Dank!)

www.plus.ac.at/awr/sjg/

 

Aufgrund der Covid-Situation müssen wir die Art der Vorträge kurzfristig planen. Wir bemühen uns – in Übereinstimmung mit den Vortragenden –  die Vorträge nunmehr wieder in Präsenz zugänglich zu machen.

Mit den besten Grüßen
Roland Winkler

(Präsident der Salzburger Juristischen Gesellschaft)