MachtAnspruch — Autorinnenlesung am Frauentag


Welchen Machtanspruch hat eine Verteilerin von Zuversicht? Weswegen müssen wir immer noch über Armut von Kindern und Alleinerzieherinnen, von Gewalt gegen Frauen reden? Was bewirken die Artefaktsammlungen des Inneren und die Spähtrupps des Selbst, wer überbucht die Wände in Frauenwohnungen, und fordert im Gegenzug detailgenaue Beschreibungen von Haupthaarverlustansammlungen unter unserem Mobiliar neben Listen von Krümeln der Lebensmitteln wie umfassende Körperverzeichnisse. Ist der Pflanzengießkontrollwahn nur (oder mehr als) eine Metapher für die normalisierte Kontrolle über weibliche Körper, weibliche Existenzen und weibliche Lebendigkeit? Warum wollen Frauen dem Leben ausweichen, in Deckung gehen während Männer in Dauerschleife das Theaterstück ›Mister Important‹ spielen, von und mit dem Generalvikar von Nudeli, und Frauen systematisch abwerten, auch wenn sie Frauenkleider in Frauenfarben tragen.
Eine der vielen Fragen, die uns bleiben: Sind wir voreinander sicher, wenn wir uns selbst vor der Außenwelt aussperren? Oder wenigstens vor den internalisierten Machtkämpfen gegen uns selbst. Jedenfalls wird diese Lesung die Frage beantworten, wie sie jede Frage beantwortet bekommen.

Lesungen:
Regina Hilber
Michaela
Hinterleitner
Gerda Sengstbratl
Maria Stern
Eleonore Weber

Moderation:
Helga Pregesbauer

Freier Eintritt !

Zugang über die Zieglergasse 26A, 1070 Wien.
Für Personen mit eingeschränkter Mobilität Zugang über
Seidengasse 13, 1070 Wien – bitte um Anmeldung unter
Tel. +43 1 5262044-41.

Einlass: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.
Erreichbar mit U3 / Autobus 13 A / Straßenbahn 49.

* * *

Literaturhaus Wien Programm (neue Webseite):
https://www.literaturhaus-wien.at/

Livestream und Videoaufzeichnungen (7 Tage abrufbar) von Veranstaltungen, die im Literaturhaus Wien stattfinden, finden Sie bei Interesse auf www.literaturhaus-wien.at.
Für die Durchführung von Stream und Aufzeichnung gibt es keine Gewähr.
Die Veranstaltungsbesucher:innen erklären sich damit einverstanden, fotografiert und/ oder gefilmt zu werden. Die Bildrechte liegen ausschließlich beim Veranstalter.
Die Aufnahmen stehen dem Veranstalter für Veröffentlichungszwecke in allen Medien zur freien Verfügung.

* * *

Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur:
Literaturhaus Wien, Seidengasse 13, 1070 Wien.
E-Mail: info@literaturhaus.at;
Tel. + 43 1 5262044-0,
Öffnungszeiten: Mo–Do 9.00–17.00 Uhr.