vwgoe Logo

Mitglieder

Der VWGÖ repräsentiert mit 202 wissenschaftlichen Gesellschaften als Mitglieder wie keine andere Organisation die Breite und Vielfalt der österreichischen Wissenschaftslandschaft. Die Datenbank des Mitgliederverzeichnis ist somit ein Kulturgut des österreichischen Wissenschaftsbereiches.

Anthropologische Gesellschaft in Wien (ordentliches Mitglied)

Ansprechstelle: Mag. Barbara Kowalewska
Telefon: 52 177 569
Telefax: 52 177 309
Email: ag@nhm-wien.ac.at
Website: http://ag-wien.org/
Burgring 7, A-1010 Wien

Kurzdarstellung

Am 13. Februar 1877 faßte die Jahreshauptversammlung der Anthropologischen Gesellschaft in Wien den Beschluß, die bis dahin reichlich angewachsenen Bestände ihres Museums und ihrer Bibliothek an die neu gegründete Abteilung des k.k. Naturhistorischen Hofmuseums zu übergeben. Mit diesem Geschenk war auch die Verlegung des Sitzes unserer Gesellschaft in das heutige Naturhistorische Museum verbunden.

Die aus der Anthropologisch-ethnographischen Abteilung hervorgegangene heutige Anthropologische Abteilung und die Prähistorische Abteilung sowie das heutige Museum für Völkerkunde verdanken der Anthropologischen Gesellschaft in Wien den Grundstock ihrer Bibliotheken. Durch den Schriftentausch mit den Publikationen unserer Gesellschaft zugunsten der beiden genannten Abteilungen wird diese enge Beziehung bis auf den heutigen Tag fortgeführt.

Ein weiteres wichtiges Anliegen unserer Gesellschaft war es, den von ihr vertretenen Wissenschaften den Weg auf akademischen Boden zu ebnen. Den Anfang machte die Prähistorie, die bereits im Jahr 1899 einen Lehrstuhl an der philosophischen Fakultät der Universität Wien erhielt. Als erster Professor wurde am 17. Januar 1899 Moriz Hoernes ernannt. Im Jahr 1913 erfolgte die Ernennung von Rudolf Pöch zum ordentlichen Professor an der neu gegründeten Lehrkanzel für Anthropologie und Ethnographie. Diese Lehrkanzel wurde 1927 geteilt. Josef Weninger wurde zum Professor für Physische Anthropologie und 1928 P. Wilhelm Koppers zum Professor für Völkerkunde ernannt.

Die gemeinsame Arbeit der in unserer Gesellschaft vereinigten vier wissenschaftlichen Disziplinen findet ihren Niederschlag unter anderem auch in den bisher erschienenen 133 Bänden der "Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien".



Zurück zur Übersicht
Web design by PhageApps