Simon Strauß “Römische Tage” (Tropen, 2019)


Buchpräsentation & Lesung
Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln. In Rom erinnert er sich. In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Simon Strauß’ Protagonist trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe: alles wahrnehmen, nichts auslassen. Begeistert und melancholisch, leichtfüßig und ergreifend erzählt der deutsche Autor, warum Gegenwart nicht ohne Vergangenheit auskommt.
Lesung: Simon Strauß
Moderation: Anna-Maria Wallner (Die Presse)
Simon Strauß , geb. 1988 in Berlin, lebt in Frankfurt; studierte Altertumswissenschaften und Geschichte; promovierte über Konzeptionen römischer Gesellschaft. Er ist Mitgründer der Gruppe „Arbeit an Europa“ und Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Mit Sieben Nächte (Blumenbar) legte er 2017 sein viel beachtetes Romandebüt vor.
(In Kooperation mit der BUCH WIEN)