Philisophisches Café: Klimawandel und globale Gerechtigkeit


Wann: 15. Jänner 2020
Beginn: 17.00 Uhr
Wo: Karmeliterplatz 2, 2. Stock, Besprechungsraum G2, 8010 Graz

Der Klimawandel ist ein globales Problem, der das Leben auf dem Planeten erheblich und unumkehrbar verändert. Bereits heute sind massive Schäden an der Umwelt zu erkennen und viele Menschen werden zunehmend in ihrer Existenz bedroht. So wird der Klimawandel in einer Erklärung Australiens im September 2018 als „allergrößte Bedrohung für die Sicherheit der Lebensbedingungen und des Wohlergehens der Pazifikvölker” bezeichnet.

Die Folgen des Klimawandels, die Ungleichverteilung der Schäden machen deutlich, dass die zukünftige Auseinandersetzung um globale Gerechtigkeit einen wichtigen Stellenwert einnehmen wird. Immer wieder wird auf die Ursachen der Klimaungerechtigkeit in der Welt hingewiesen: Wirtschaftswachstum ohne Grenzen, Ungleichheit zwischen Armen und Reichen, kriegerische Konflikte, Rassismus, Unsicherheit und die Auswirkungen des Klimawandels gerade auf die Armen in der Welt. Welchen Zusammenhang hat der Klimawandel mit verschiedenen Konflikten? Wie können wir gemeinsam globale Gerechtigkeit gestalten? Was sollen wir im Hinblick auf den Klimawandel tun und was unterlassen um die Ungleichheiten in und zwischen den Länder zu verringern?

In diesem Workshop,  in dem Frieden und globale Gerechtigkeit im Mittelpunkt stehen, werden wir uns gemeinsam mit aktuellen Fragen beschäftigen. Ziel ist es uns mit der Agenda 2030 auseinanderzusetzen und sich vermehrt lokal für eine friedliche  und inklusive Gesellschaften einzusetzen.

Freier Eintritt! 

Anmeldung unter:
kinderphilosophie@aon.at oder telefonisch unter 0316/ 90 370 201.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!